Global Macro Opportunities Fund | J.P. Morgan Asset Management

Fonds-Highlights




EXPERTISE

Der Fonds profitiert von der Expertise eines erfahrenen Teams aus Makro-Investoren und -Strategen.


PORTFOLIO

Das Fondsmanagement identifiziert für den Fonds globale Makro-Trends. Diese setzt es nur mit den seiner Meinung nach besten Anlageideen um. Das Portfolio ist konzentriert und nicht an einen Vergleichsindex gebunden. Der Fonds nutzt einen „erweiterten Werkzeugkasten“, das heißt, er kann in Aktien, Anleihen und Währungen investieren und diese über- oder untergewichten (Short-Positionen), aber auch Positionen in Derivaten oder Volatilität aufbauen.


ERFOLG

Der Fonds hat unter unterschiedlichen Marktbedingungen einen Ertrag erzielt, der mittelfristig 7 % über Baranlagen lag (annualisiert, vor Gebühren). Dabei lag die Schwankungsbreite unter 10 %.*

 




Macro investing: Managing Volatility

Shrenick Shah, Manager unserer Makro-Lösungen, widmet sich fünf Themen, die sich dieses Jahr herauskristallisieren, und diskutiert die Auswirkungen auf die Anlagestrategie für Makro-Investoren.

Jetzt lesen (3 Minuten) ►


Stärke auf breiter Front: unsere aktuellen Makro-Themen




Breite Technologieakzeptanz ►

Globale Zinsdivergenzen ►
Niedriges Trendwachstum ►

Fortgeschrittener US-Zyklus ►
Wachstumserholung in Europa ►

Japan post Abenomics ►
Schwellenländer: Globale Konvergenz ►

China im Übergang ►

Quelle: J.P. Morgan Asset Management (Analysen vom Multi-Asset Solutions Strategy and Portfolio Management Team basierend auf öffentlich verfügbaren Daten bis zum 31. Dezember 2016). Sämtliche Prognosen, Zahlen, Einschätzungen und Aussagen zu Finanzmarkttrends oder Anlagetechniken und -strategien sind, sofern nichts anderes angegeben ist, diejenigen von J.P. Morgan Asset Management zum Erstellungsdatum des Dokuments. J.P. Morgan Asset Management erachtet sie zum Zeitpunkt der Erstellung als korrekt, übernimmt jedoch keine Gewährleistung für deren Vollständigkeit und Richtigkeit. Die Informationen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden.




     

Fonds-Highlights




Globale Makro-Strategie

Anleger investieren mit dem Global Macro Opportunities Fund in einen flexiblen und gut diversifizierten Mischfonds, der globale makroökonomische Themen bei der Portfoliozusammenstellung aufgreift und diese konsequent verfolgt.


Ertragschancen in unterschiedlichen Marktlagen

Der Fonds ist nicht auf steigende Märkte angewiesen, sondern ermöglicht auch in unterschiedlichen Marktphasen einen postiven Ertrag zu erzielen.


Diszipliniertes Risikomanagement

Im Rahmen eines disziplinierten Risikomanagements greift das Fondsmanagement auf Möglichkeiten zur dynamischen Absicherung gegen Marktrisiken zurück.


Geringe Korrelation

Der Fonds eignet sich aufgrund seiner geringen Korrelation zu vielen anderen Mischfondskonzepten nicht nur als Kerninvestment, sondern auch als Beimischung zu einem bestehenden Kernportfolio.


     


Ertragschancen im volatilen Niedrig-
zinsumfeld

Das aktuelle Kapitalmarktumfeld ist geprägt von hohen Aktienmarktschwankungen und niedrigen Zinsen. Viele Anleger sind daher auf der Suche nach flexiblen Lösungen, die nicht nur die Möglichkeit einer traditionellen Aktien-/Anleihemischung bieten. Der JPMorgan Investment Funds - Global Macro Opportunities Fund ist nicht zwingend abhängig von steigenden Kapitalmärkten und kann in unterschiedlichen Phasen positive Erträge generieren - auch bei Gegenwind.

Als flexibler und gut diversifizierter Mischfonds, der aktuelle makroökonomische Themen identifiziert und in Anlagestrategien umsetzt, kann er sich neben klassischen Investments wie Aktien und Anleihen auch eines „erweiterten Werkzeugkastens‘‘ bedienen. Das bedeutet, dass die erfahrenen Anlagespezialisten von J.P. Morgan Asset Management auch Relative Value-Strategien nutzen können. Dazu gehören Investitionen in Währungen, Derivate und Strategien, die sich auf relative Wertentwicklung beziehen. Zusätzlich beinhaltet dies die Möglichkeit, kurzfristige Absicherungsstrategien im Fonds durchführen zu können (Hedging).

 

Fonds-Highlights

Globale Makro-Strategie
Anleger investieren mit dem Global Macro Opportunities Fund in einen flexiblen und gut diversifizierten Mischfonds, der globale makroökonomische Themen bei der Portfoliozusammenstellung aufgreift und diese konsequent verfolgt.


Ertragschancen in unterschiedlichen Marktlagen
Der Fonds ist nicht auf steigende Märkte angewiesen, sondern ermöglicht auch in unterschiedlichen Marktphasen einen postiven Ertrag zu erzielen.


Diszipliniertes Risikomanagement
Im Rahmen eines disziplinierten Risikomanagements greift das Fondsmanagement auf Möglichkeiten zur dynamischen Absicherung gegen Marktrisiken zurück.


Geringe Korrelation
Der Fonds eignet sich aufgrund seiner geringen Korrelation zu vielen anderen Mischfondskonzepten nicht nur als Kerninvestment, sondern auch als Beimischung zu einem bestehenden Kernportfolio.

Top-10 Positionen

China im Übergang24,00%Japan post Abenomics9,90%
Fortgeschrittener US-Zyklus16,50%Wachstumserholung in Europa9,30%
Breite Technologieakzeptanz16,10%Globale Zinsdivergenzen6,30%
Schwellenländer: Globale Konvergenz13,40%Niedriges Trendwachstum4,50%
per: 30.06.2018

Der Fonds ist ein aktiv verwaltetes Portfolio; Positionen, Sektorgewichtungen, Allokationen und Leverage (soweit vorhanden) können nach Ermessen des Anlagemanagers ohne Vorankündigung geändert werden.


Fondsinformationen

Erzielung von Kapitalzuwachs, der seinen Geldmarkt- Vergleichsindex übertrifft. Dies erfolgt durch die vorwiegende Anlage in weltweite Aktien, wobei gegebenenfalls Derivate eingesetzt werden.

Anteilklasse
JPM Global Macro Opportunities A (acc) - EUR
ISIN
LU0095938881
Benchmark
ICE 1 Month EUR LIBOR
Fondsmanager
James Elliot
Shrenick Shah
Auflegungsdatum
23.10.98
Fondsvolumen
EUR 5.526,37 Mio
Laufende Kosten
1,45%
AUM as of 16.07.2018


Risiken

Der Wert Ihrer Anlage kann steigen oder fallen und Sie erhalten unter Umständen nicht den investierten Betrag zurück.

  • Der Wert von Aktien kann als Reaktion auf die Performance einzelner Unternehmen und auf die allgemeinen Marktbedingungen steigen oder fallen.
  • Der Teilfonds kann mithilfe der „China-Hong Kong Stock Connect“- Programme in chinesischen A-Aktien anlegen. Die Programme umfassen aufsichtsrechtliche Änderungen, Mengenbegrenzungen sowie operative Einschränkungen, die zu einem höheren Kontrahentenrisiko führen können.
  • Der Wert von Schuldtiteln kann, abhängig von der Wirtschaftslage, den Zinssätzen und der Bonität des Emittenten, erheblich schwanken. Bei Anleihen aus Schwellenländern und Schuldtiteln unterhalb des „Investment Grade“-Ratings sind diese Risiken in der Regel höher.
  • Darüber hinaus können Schwellenländer höhere Risiken wie unter anderem weniger entwickelte Verwahr- und Abwicklungsverfahren, höhere Volatilität sowie eine geringere Liquidität als Wertpapiere der Industrieländer aufweisen.
  • Der Wert der Wertpapiere, in die der Teilfonds investiert, kann von Änderungen der Rohstoffpreise, die sehr volatil sein können, beeinflusst werden.
  • Wandelanleihen unterliegen den oben genannten Kredit-, Zins- und Marktrisiken, die sowohl mit Schuldtiteln als auch mit Aktien verbunden sind, sowie den für wandelbare Wertpapiere spezifischen Risiken. Wandelanleihen können ferner weniger liquide sein als die zugrunde liegenden Aktien.
  • Der Teilfonds kann in Industriesektoren, Märkten und/oder Währungen konzentriert sein oder entsprechende Netto-Long- oder Netto-Short- Positionen eingehen. Infolgedessen kann der Teilfonds eine höhere Schwankungsbreite als breiter gestreute Fonds aufweisen.
  • Der Teilfonds setzt zu Anlagezwecken Derivate ein. Der Wert von Derivaten kann schwanken und zu Gewinnen oder Verlusten führen, die über den Betrag hinausgehen, der ursprünglich für die Positionierung in einem Derivat erforderlich war. Die Verwaltungsgesellschaft muss in Anhang III des Prospekts die Summe des fiktiven Brutto-Engagements der eingesetzten Derivate (inklusive der für Absicherungszwecke oder effizientes Portfoliomanagement eingesetzten Derivate) sowie den erwarteten Hebel offenlegen. Diese Zahl berücksichtigt jedoch nicht, ob das Instrument das Anlagerisiko erhöht oder verringert und spiegelt deshalb unter Umständen nicht das Gesamtanlagerisiko des Teilfonds wider.
  • Manche börsengehandelte Derivate können illiquide sein, sodass sie ggf. bis zur Fälligkeit des Kontrakts gehalten werden müssen. Dies kann sich negativ auf den Ertrag des Teilfonds auswirken.
  • Der Leerverkauf von Anlagen kann gesetzlichen Änderungen unterliegen und die Verluste aus Leerverkäufen können unbegrenzt sein.


In Makro-Trends investieren und von
volkswirtschaftlichen Entwicklungen profitieren

Begleiten Sie die drei Portfolio Manager des JPMorgan Investment Funds – Global Macro Opportunities Fund an einem Arbeitstag: James Elliott, Talib Sheikh und Shrenick Shah erläutern die Entstehung und Funktionsweise der Makro-Strategie und wie sie damit ein einzigartiges Portfolio zusammenstellen, das die Chancen auf Kapitalwachstum in unterschiedlichen Marktszenarien ermöglicht.

Nächste Ausschüttung
Anteilklasse A (inc): März 2018

Ausschüttungskalender 2017







Risiken

  • Der Wert Ihrer Anlage kann steigen oder fallen und Sie erhalten unter Umständen nicht den investierten Betrag zurück.
  • Der Wert von Aktien kann als Reaktion auf di e Performance einzelner Unternehmen und auf die allgemeinen Marktbedingung en steigen oder fallen.
  • Der Teilfonds kann mithilfe des „Shanghai-Hong Kong Stock Connect“-Programms in chinesischen A-Aktien anlegen. Das Programm umfasst aufsichtsrechtliche Änderungen, Mengenbegrenzungen sowie operative Einschränkungen, die zu einem höheren Gegenparteirisiko führen können.
  • Der Wert von Schuldtiteln kann, abhängig von der Wirtschaftslage, den Zinssätzen und der Bonität des Emittenten, erheblich schwanken. Emittenten von Schuldtiteln kommen unter Umständen ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nach oder die Bonität von Schuldtiteln kann herabgestuft werden. Bei Anleihen aus Schwellenländern und Schuldtiteln unterhalb des „Investment Grade“-Ratings sind diese Risiken in der Regel höher.
  • Darüber hinaus können Schwellenländer zusätzlichen politischen, regulatorischen und wirtschaftlichen Risiken ausgesetzt sein und weniger entwickelte Verwahr- und Abwicklungsverfahren, geringe Transparenz und höhere finanzielle Risiken aufweisen. Währungen von Schwellenländern können höheren Kursschwankungen unterliegen. Anleihen aus Schwellenländern und Schuldtitel unterhalb des „Investment Grade“-Ratings können darüber hinaus eine höhere Volatilität und eine geringere Liquidität als Anleihen aus Industrieländern und Schuldtitel mit „Investment Grade“-Rating aufweisen.
  • Die Bonität von Schuldtiteln ohne Rating wird nicht durch eine unabhängige Kreditratingagentur gemessen.
  • Der Wert der Wertpapiere, in die der Teilfonds investiert, kann von Änderungen der Rohstoffpreise, die sehr volatil sein können, beeinflusst werden.
  • Wandelanleihen unterliegen den oben genannten Kredit-, Zins- und Marktrisiken, die sowohl mit Schuldtiteln als auch mit Aktien verbunden sind, sowie den für wandelbare Wertpapiere spezifischen Risiken. Wandelanleihen können ferner weniger liquide sein als die zugrunde liegenden Aktien.
  • Der Teilfonds kann in Industriesektoren, Märkten und/oder Währungen konzentriert sein oder entsprechende Netto-Long- oder Netto-Short-Positionen eingehen. Infolgedessen kann der Teilfonds eine höhere Schwankungsbreite als breiter gestreute Fonds aufweisen.
  • Der Wert von Derivaten kann schwanken. Eine geringfügige Veränderung des Werts des zugrunde liegenden Vermögenswerts kann zu einer bedeutenden Veränderung des Werts des Derivats führen. Eine Anlage in derartige Instrumente kann daher zu Verlusten führen, die über den ursprünglich von dem Teilfonds investierten Betrag hinausgehen.
  • Manche börsengehandelte Derivate können illiquide sein, sodass sie ggf. bis zur Fälligkeit des Kontrakts gehalten werden müssen. Dies kann sich negativ auf den Ertrag des Teilfonds auswirken.
  • Der mögliche Verlust durch das Eingehen einer Short-Position in Bezug auf einen Vermögenswert kann unbegrenzt sein, da der Preis des Vermögenswerts uneingeschränkt steigen kann. Der Leerverkauf von Anlagen unterliegt gesetzlichen Änderungen, die sich negative auf die Rendite auswirken könnten. derartige Instrumente kann daher zu Verlusten führen, die über den ursprünglich von dem Teilfonds investierten Betrag hinausgehen.
  • Wechselkursbewegungen können die Rendite Ihrer Anlage negativ beeinflussen.
  • Währungsabsicherungen, die zur Minimierung des Einflusses von Währungsschwankungen eingesetzt werden können, haben unter Umständen nicht den gewünschten Erfolg.



Disclaimer


Bei diesem Dokument handelt es sich um Werbematerial. Die hierin enthaltenen Informationen stellen jedoch weder eine Beratung noch eine konkrete Anlageempfehlung dar. Die Nutzung der Informationen liegt in der alleinigen Verantwortung des Lesers. Sämtliche Prognosen, Zahlen, Einschätzungen und Aussagen zu Finanzmarkttrends oder Anlagetechniken und -strategien sind, sofern nichts anderes angegeben ist, diejenigen von J.P. Morgan Asset Management zum Erstellungsdatum des Dokuments. J.P. Morgan Asset Management erachtet sie zum Zeitpunkt der Erstellung als korrekt, übernimmt jedoch keine Gewährleistung für deren Vollständigkeit und Richtigkeit. Die Informationen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden. J.P. Morgan Asset Management nutzt auch Research-Ergebnisse von Dritten; die sich daraus ergebenden Erkenntnisse werden als zusätzliche Informationen bereitgestellt, spiegeln aber nicht unbedingt die Ansichten von J.P. Morgan Asset Management wider. Der Wert, Preis und die Rendite von Anlagen können Schwankungen unterliegen, die u. a. auf den jeweiligen Marktbedingungen und Steuerabkommen beruhen. Währungsschwankungen können sich nachteilig auf den Wert, Preis und die Rendite eines Produkts bzw. der zugrundeliegenden Fremdwährungsanlage auswirken. Eine positive Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator für aktuelle und zukünftige positive Wertentwicklungen. Das Eintreffen von Prognosen kann nicht gewährleistet werden. Auch für das Erreichen des angestrebten Anlageziels eines Anlageprodukts kann keine Gewähr übernommen werden.


J.P. Morgan Asset Management ist der Markenname für das Vermögensverwaltungsgeschäft von JPMorgan Chase & Co und seiner verbundenen Unternehmen weltweit. Telefonanrufe bei J.P. Morgan Asset Management können aus rechtlichen Gründen sowie zu Schulungs- und Sicherheitszwecken aufgezeichnet werden. Zudem werden Informationen und Daten aus der Korrespondenz mit Ihnen in Übereinstimmung mit der EMEA-Datenschutzrichtlinie von J.P. Morgan Asset Management erfasst, gespeichert und verarbeitet. Die EMEA-Datenschutzrichtlinie finden Sie auf folgender Website: www.jpmorgan.com/pages/privacy.


Da das Produkt in der für Sie geltenden Gerichtsbarkeit möglicherweise nicht oder nur eingeschränkt zugelassen ist, liegt es in Ihrer Verantwortung sicherzustellen, dass die jeweiligen Gesetze und Vorschriften bei einer Anlage in das Produkt vollständig eingehalten werden. Es wird Ihnen empfohlen, sich vor einer Investition in Bezug auf alle rechtlichen, aufsichtsrechtlichen und steuerrechtlichen Auswirkungen einer Anlage in das Produkt beraten zu lassen. Fondsanteile und andere Beteiligungen dürfen US-Personen weder direkt noch indirekt angeboten oder verkauft werden.


Bei sämtlichen Transaktionen sollten Sie sich auf die jeweils aktuelle Fassung des Verkaufsprospekts, der Wesentlichen Anlegerinformationen (Key Investor Information Document – KIID) sowie lokaler Angebotsunterlagen stützen. Diese Unterlagen sind ebenso wie die Jahres- und Halbjahresberichte sowie die Satzungen der in Luxemburg domizilierten Produkte von J.P. Morgan Asset Management beim Herausgeber, JPMorgan Asset Management (Europe) S.à r.l., Frankfurt Branch, Taunustor 1 D-60310 Frankfurt am Main sowie bei der deutschen Informationsstelle, JPMorgan Asset Management (Europe) S.à r.l., Frankfurt Branch, Taunustor 1, D-60310 Frankfurt.