Income - Barometer 2018 | J.P. Morgan Asset Management



Die wichtigsten Erkenntnisse


Im Auftrag von J.P. Morgan Asset Management erstellt die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) auf jährlicher Basis ein Income-Barometer. Die aktuelle Umfrage erfolgte im März und April 2018 unter rund 2.100 Frauen und Männern ab 18 Jahren, die repräsentativ für die Wohnbevölkerung in Deutschland sind. In diesem Jahr wurde das Income-Barometer erstmals auch in anderen europäischen Ländern erhoben, sodass nun Vergleichswerte über das Spar- und Anlageverhalten in Belgien, Großbritannien, Italien, Österreich und Spanien vorliegen. In den nächsten Wochen stellen wir Ihnen hier weitere Ergebnisse des Income-Barometers 2018 vor. 


Key learnings from the survey results


As we enter the tenth year of this ongoing challenging investment environment, the answers from our respondents highlight some distinct patterns and behaviours regarding income and investing both in Germany and across Europe.



Theme #1


We need to change behaviours and turn savers into investors. Brief teaser leading to sub-page.


Find out more ►

Theme #2


Reasons why people do not own (more) investments. Brief teaser leading to sub-page.


Find out more ►

Theme #3


How geography can have an impact of behaviours. Brief teaser leading to sub-page.


Find out more ►

Die wichtigsten Erkenntnisse

Im Auftrag von J.P. Morgan Asset Management erstellt die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) auf jährlicher Basis ein Income-Barometer. Die aktuelle Umfrage erfolgte im März und April 2018 unter rund 2.100 Frauen und Männern ab 18 Jahren, die repräsentativ für die Wohnbevölkerung in Deutschland sind. In diesem Jahr wurde das Income-Barometer erstmals auch in anderen europäischen Ländern erhoben, sodass nun Vergleichswerte über das Spar- und Anlageverhalten in Belgien, Großbritannien, Italien, Österreich und Spanien vorliegen.



Income-Barometer im Detail


Hier finden Sie die Ergebnisse aller elf Fragen des aktuellen Income-Barometers: Wie sparen die Deutschen und was bewegt sie?

Hier mehr erfahren ►

„Wissen ist Macht“


Finanzwissen ist der Schlüssel, damit aus Sparern Anleger werden. Mangelnde Kapitalmarktkenntnisse und fehlende Beratung können Sparer teuer zu stehen kommen.

Hier mehr erfahren ►

„Augen vor der Realität verschlossen“


Das Income-Barometer zeigt, dass das Finanzwissen in verschiedenen europäischen Ländern noch ausbaufähig ist.

Hier mehr erfahren ►


Europäische Einblicke


Nachdem das Income-Barometer zunächst die Sparer in Deutschland untersuchte, gibt es mit der Befragung 2018 europäische Vergleichsdaten von rund 8.200 Privatanlegern.

Hier mehr erfahren ►

Die Deutschen im Vergleich


Welches der untersuchten Länder ist Spar-Europameister? Was zeichnet die Deutschen bei der Geldanlage aus? Hier finden Sie die wichtigsten Ergebnisse im Kurzüberblick.

Hier mehr erfahren ►

Income-Barometer 2017


Was hat sich seit der Befragung im letzten Jahr verändert? Ein Blick auf die Ergebnisse von 2017 verrät mehr.

Hier mehr erfahren ►





 






1Region Nord-West: Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein, Niedersachsen

2Region Nord-Ost: Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt

3Region Mitte-West: Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland

4Region Mitte-Ost: Thüringen, Sachsen



Quellen:

Income-Barometer 2018 von J.P. Morgan Asset Management

Das Income-Barometer von J.P. Morgan Asset Management basiert auf einer repräsentativen Befragung durch die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) unter 2.097 deutschen Frauen und Männern ab 18 Jahren. Insgesamt wurden im März und April 2018 8.198 Privatanleger in Belgien, Deutschland, Großbritannien, Italien, Österreich und Spanien befragt. Die Studie erfasst das aktuelle Spar- und Anlageverhalten der Privatanleger, ihre Risikobereitschaft, Gründe für und Zufriedenheit mit ihrem Anlageverhalten sowie ihre Einstellung zu und Wissen über Zinsen, regelmäßige Erträge („Income“) und Fondslösungen.


Wichtige Hinweise

Der Wert, Preis und die Rendite von Anlagen können Schwankungen unterliegen, die u. a. auf den jeweiligen Marktbedingungen und Steuerabkommen beruhen. Währungsschwankungen können sich nachteilig auf den Wert, Preis und die Rendite eines Produkts bzw. der zugrundeliegenden Fremdwährungsanlage auswirken. Eine positive Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator für aktuelle und zukünftige positive Wertentwicklungen. Das Eintreffen von Prognosen kann nicht gewährleistet werden. Auch für das Erreichen des angestrebten Anlageziels eines Anlageprodukts kann keine Gewähr übernommen werden.
Herausgeber in Deutschland: JPMorgan Asset Management (Europe) S.à r.l., Frankfurt Branch, Taunustor 1, D-60310 Frankfurt.


0903c02a8227b3b6